Streitschlichtung im Team

Mediation an der BBS Alzey

Verhalten zum Besseren ändern

Wie gehen wir mit Konflikten, Aggression und Gewalt in der Schule um? Welche Gründe gibt es für ein bestimmtes Verhalten? Wir wollen nicht den Menschen, sondern sein Verhalten ändern. Dafür gibt es jetzt ein Mediationsteam von Lehrern und einigen Schülern.

Seit Beginn dieses Schuljahres hat sich eine Gruppe aus interessierten KollegInnen gebildet, die an der Schule Ideen und Konzepte entwickelt, Konflikte im Schulalltag zu regeln. Dies soll präventiv (Kommunikation, Umgang) und situativ (Streitschlichtung) geschehen. Orientiert wird sich dabei an dem Bensberger Mediationsmodell.

So kam es jetzt auch zu einem Fortbildungstag, an dem LehrerInnen und SchülerInnen zusammen in verschiedenen Workshops unterschiedliche Aspekte der Mediation kennengelernt und mit praktischen Elementen vertieft haben. Dazu gehörten u.a. gewaltfreie Kommunikation, Bedürfnisse erkennen, Mediationsgespräche im Rollenspiel oder auch Interaktions- und Kommunikationsspiele für MediatorInnen.

Die Teilnehmer kamen aus ganz Rheinland-Pfalz, und haben sich zu diesem Tag in Ingelheim im Weiterbildungszentrum getroffen. Erfreulich war, dass sich von unserer Schule zwei KollegInnen und sechs SchülerInnen der HBF HW 16 für diesen Tag angemeldet haben. Die Teilnehmenden haben diesen Tag als lehrreich und motivierend für die weitere Arbeit an unserer Schule erlebt.

Die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler wollen sich in der Streitschlichtung künftig an unserer Schule engagieren und hoffen, dass sich weitere Schüler bereit erklären, mitzuarbeiten. In den nächsten Wochen wird das Lehrer-Schüler-Team in den BF1 und 2 sowie HBF-Klassen erfragen, wer sich im weiten Feld der Mediation beteiligen möchte.

Von Josef Ganswindt